Exkursion: Freud und Leid – das Naturschutzgebiet Heerener Holz im Wandel (Kreis Unna)

Corona-Virus-Pandemie (Covid-19)

!! Bitte beachten Sie die aktuellen Einschränkungen aufgrund der Covid-19-Pandemie !!

Alle Veranstaltungen fallen aus, solange entsprechende Reglementierungen seitens der “Coronaschutzverordnung” des Landes Nordrhein-Westfalen bestehen.

Exkursion: Freud und Leid – das Naturschutzgebiet Heerener Holz im Wandel (Kreis Unna)

Das Naturschutzgebiet Heerener Holz in Kamen-Heeren ist ein reines Waldnaturschutzgebiet. Alte Buchen- und Eichenwälder kennzeichnen das Gebiet und begründen seine Schutzwürdigkeit. Die Forstwirtschaft hat zurückliegend viel für den Naturschutz getan. In Naturwaldbereichen soll sich der Wald ganz ohne Bewirtschaftung und Eingriffe entwickeln dürfen, Totholz wird geduldet.

In den letzten Jahren machen dem Wald aber Krankheiten wie das Eschentriebsterben, die Rußrindenkrankheit, Borkenkäfer und heiße Jahre infolge des Klimawandels sehr zu schaffen. Wie können Naturschutz und Forstwirtschaft unter diesen Stressbedingungen bestehen und welche Antworten gibt es möglicherweise schon heute auf die Herausforderungen der nächsten Jahrzehnte? Darüber wollen wir auf dieser ca. 2,5 stündigen Wanderungen diskutieren.

Wichtig: Bitte bringen Sie zu dieser Exkursion festes Schuhwerk und wetterangepasste Kleidung mit.

Leitung: Biologische Station Kreis Unna | Dortmund

Referenten: Matthias Müller (Revierforstamt), Anke Bienengräber, Falko Prünte (Biologische Station)

Zeit: Mittwoch 21.04.2021, 17.00 Uhr

Treffpunkt: Kamen-Heeren; der Treffpunkt wird im Rahmen der Anmeldung bekannt gegeben

Anmeldung: bis 19.04. unter 02389-980950


Kategorien

 

 

Powered by Events Manager