Radtour: Dorf Heessen – historische Gebäude, Kaffeerösterei und Waldbühne

-eintägige Radtour in Hamm

Die letztjährige interessante Denkmaltour durch Hamm hat den Wunsch nach einer Fortsetzung geweckt. Diesmal wollen wir unter der fachkundigen Führung von Gästeführerin Brunhild Hilgemann insbesondere den Hammer Ortsteil Heessen erkunden. Dieser besitzt einen alten Dorfkern, der noch sehr münsterländisch geprägt ist. Wir werden einigen Gebäuden, wie z.B. dem „Roten Läppchen“, das in früherer Zeit als Ort für die Lepra- und Pestkranken diente und heute Hospiz ist, der St. Annen-Kapelle, die erstmals 1514 Erwähnung fand, sowie der ehemaligen Poststation, in der sich die Westfalenschänke befindet, gezielte Beachtung schenken. In unmittelbarer Umgebung befinden sich weitere sehenswerte historische Gebäude.

Zudem verbinden wir unsere Tour mit interessanten Besichtigungen wie der einer Kaffeerösterei und der Waldbühne Heessen. Wussten Sie, dass Deutschland nicht nur der größte Kaffeeimporteur, sondern auch –exporteur ist? Ja, Sie haben richtig gelesen. Das liegt an den vielen Röstereien, die wir im Lande haben. Eine kleine Privatrösterei, der wir einen Besuch abstatten werden, liegt hier im Ortsteil Heessen. Sie gehört Guiseppe Di Vinti, einem von vier Brüdern, die in Heessen auch ein Restaurant sowie eine Eisdiele führen. Es versteht sich von selbst, dass wir nach der Besichtigung inkl. Verkostung in der Rösterei hier zur Mittagspause Station machen.

Desweiteren werden wir die Gelegenheit haben, hinter die Kulissen der beliebten Waldbühne schauen zu können. Dort empfängt uns ein Mitglied des Fördervereins und führt uns herum. Die idyllisch gelegene Waldbühne erfreut sich mit ihrem abwechslungsreichen Spielprogramm großer Beliebtheit bei Jung und Alt. Sie wird von engagierten Laienspielern betrieben.

Unser Treffpunkt ist der Hauptbahnhof in Hamm. Auf unserer Tour nach Heessen passieren wir zunächst die Pauluskirche, um die herum samstags der Wochenmarkt stattfindet. Hier stimmen wir uns mit einem Espresso an dem kleinen Kaffeemobil auf den Tag ein. An manchen Marktsamstagen veranstaltet die Stadt in der Pauluskirche kostenlose „Konzerte zur Marktzeit“ (z.B. Orgel-, Harfen-, Blockflötenmusik o. ä.).

Auf unserer Rückfahrt werden wir uns abgesehen vom Schloss Heessen noch einige der wunderschönen Stadtvillen in Bad Hamm anschauen. Hier bekommt man einen Eindruck, wie das Hammer Bürgertum zu Beginn des 20. Jahrhunderts wohnte. Der Architekturstil reicht vom Historismus bis zur Moderne.

Veranstalter: UMWELTZENTRUM WESTFALEN

Leitung: Dr. Janine Teuppenhayn in Kooperation mit der Gästeführerin Brunhild Hilgemann

Termin: Samstag, 25. Mai 2019

Teilnehmer: min. 10 Personen – max. 20 Personen

Leistungen: erfahrene Tourbegleitung, Führungshonorare, Espresso, Kaffeeverkostung, kleiner Mittagsimbiss, Spende Waldbühne

Wegstrecke: ca. 20 km

Preis: 32,-Euro/Pers.

Anmeldung: unter 02389/980912