Radtour: Schlösser und Gärten

-eintägige Radtour in der Gemeinde Lippetal

Wir treffen uns in Lippborg. Diesmal steht nicht die Natur der Lippeauen und Ahsewiesen, sondern die herrschaftlichen Bauten, die an der Lippe als Grenzburgen entstanden sind, sowie wunderschöne Gärten im Vordergrund.

Wir radeln auf der Schlösserroute zunächst nach Assen. Hier in einer der ältesten Bauernschaften des Kirchspiels Lippborg liegt das Wasserschloss Assen, welches bereits im Jahr 890 urkundlich erwähnt wurde. Seine heutige Gestalt erhielt das imposante Bauwerk 1564. Der Stil der Lipperenaissance lässt es aufgrund reicher Verzierungen und dreier Türme wie ein Dornröschenschloss anmuten. Der ehemalige Adelssitz beherbergt heute ein katholisches Internat für Jungen. Wir erhalten eine Führung durch einen Angehörigen der 1988 gegründeten Ordensgemeinschaft „Diener Jesu und Mariens“, welche das Internat betreibt.

Wir radeln weiter zum Hof Kesseler, wo wir im sog. „Saloon“ oder draußen im Biergarten zum Mittagsimbiss einkehren. Passend zum Westernstil des Restaurants wählen wir einen klassischen Burger oder den Lucky Luke Salat mit Hähnchenstreifen.
Gestärkt fahren wir weiter zum Schloss Hovestadt, welches sich in Privatbesitz befindet und nur von außen zu besichtigen ist. Doch werden wir den 1997 rekonstruierten Barockgarten mit dem für Westfalen einmaligen Heckentheater besichtigen. Unsere Führerin weiß abgesehen von Details der Gartenanlage uns auch einiges über die heutigen und früheren Besitzer zu erzählen.
Von Hovestadt führt uns der Weg in den Ortsteil Schoneberg zu einem ungewöhnlichen Privatgarten, dem sog. Feldgarten der Familie Albersmeier. Einige km vom Wohnhaus entfernt, hat das Ehepaar vor 20 Jahren damit begonnen, auf 2040 m² fruchtbarem Lößboden mitten im Feld einen Garten anzulegen, den sie als Experimentierfeld und Sammelgarten für ungewöhnliche Staudenkombinationen, exotische Pflanzen und Formschnittgehölze betreibt. Lassen Sie sich überraschen!

Auf unserem Rückweg nach Hovestadt erwartet uns ein weiterer sehr sehenswerter Privatgarten unweit des Schlosses. Es handelt sich um einen parkähnlichen, romantischen Landgarten von 2000 m² Größe mit alten und englischen Rosen, Staudenbeeten, einem Gartenteich und zahlreichen Sitzplätzen und Kunstelementen. Die riesige 300 Jahre alte Blutbuche wurde als schönster Hausbaum im Kreis Soest gekürt. In dieser schönen Atmosphäre bei Familie Meck dürfen wir zudem noch Kaffee und Kuchen genießen.

Veranstalter: UMWELTZENTRUM WESTFALEN

Leitung: Dr. Janine Teuppenhayn in Kooperation mit lokalen Gästeführern

Termin: Sonntag, 10.6.2018

Teilnehmer: min. 10 . max. 20 Personen

Leistungen:
erfahrene Tourbegleitung, Führungen Haus Assen, Barockgarten Hovestadt, Garten Albersmeier, Mittagsimbiss (Burger oder Salat), Besuch Meck´s Landgarten mit einem Stück Kuchen und einer Tasse Kaffee

Preis: 35 ,- Euro/Pers.

Anmeldung: unter 02389/980912