Radtour: Heimische Gartenparadiese

-eintägige Radtour zu Privatgärten im Raum Bönen, Hamm-Weetfeld und -Wiescherhöfen

Was kann schöner sein, als jetzt im Juni zur Zeit der Rosenblüte durch schön angelegte Gärten zu schlendern, die Blütenpracht und den Duft zu genießen und sich vielleicht von der ein oder anderen Idee für den eigenen Garten inspirieren zu lassen.

Von Bönen aus radeln wir zunächst über die Gemeindegrenze nach Hamm-Weetfeld zum 2800 m² großen Garten von Antonius May. Vielleicht erinnert sich der ein oder andere Teilnehmer noch an die Radtour zu speziellen „Männergärten“ im Jahr 2012. Seit unserem Besuch hat sich der damals noch recht frisch angelegte Garten prächtig entwickelt. Der wertvolle Baumbestand ist inzwischen stattlich geworden. Zudem hat Herr May Laubengänge mit rankenden Rosen und Begleitstauden geschaffen, die im Sommer überbordend blühen. Alles ist symmetrisch wie in einem Schlossgarten gestaltet. Über den 180 m² großen Feuerlöschteich führt eine Brücke und von einer erhöhten Aussichtsplattform bietet sich ein freier Blick in die angrenzende Landschaft nach Norden.

Wir setzen unsere Radtour fort und radeln nur ein kurzes Stück weiter nach Wiescherhöfen, wo Gisela Rohde und Horst Gärtner wohnen. Ihr 400 m² großer Garten bietet vielerlei Überraschungen. Er ist ein kleines Paradies, indem es sehr unterschiedliche Gartenteile, verschlungene Wege und mehrere lauschige Sitzplätze gibt. Gehen Sie selbst auf Entdeckungsreise! Herr Gärtner – nomen est omen – hat bei vielen Ideen selbst Hand angelegt und arbeitet vieles aus Holz.

Jetzt ist es Zeit für eine Stärkung. In kurzer Distanz im Ortsteil Selmigerheide liegt das Haus Refus. Es besitzt einen schönen Biergarten, in dem wir bei gutem Wetter draußen Platz nehmen können. Markenzeichen der Gaststätte ist ein amerikanischer Schulbus, in dem bis zu 15 Personen amerikanisches Essen bestellen können. Nach dem kleinen Mittagsimbiss schwingen wir uns erneut auf die Sättel und radeln entlang der Bahn zurück in Richtung Bönen. Hier erwartet uns ein weiterer Privatgarten, der sich hinter einem wunderschönen, renovierten Fachwerkhaus befindet. Dieter und Birgitta Kunze haben ihr Gartenreich ebenfalls sehr abwechselungsreich gestaltet. Auf 800 m² finden sich aparte Gehölze und Bäume, strukturgebende Buchsbäume und Bambus, dazwischen Rosen, Sommerstauden, Hortensien und viele Funkiensorten. Zudem haben die Kunzes viele kreative Ideen umgesetzt: Wasserspiele, Findlinge und interessante Zaunelemente bereichern die lauschige Gartenatmosphäre. Bei gutem Wetter lassen wir den Tag hier im Garten bei Kaffee und Kuchen ausklingen.

Veranstalter: UMWELTZENTRUM WESTFALEN

Leitung: Dr. Janine Teuppenhayn

Termin: Sonntag, 17. Juni 2018

Teilnehmer: min. 10 Personen, max. 20 Personen

Leistungen:
Erfahrene Tourbegleitung, Eintrittsgelder, Mittagsimbiss, ein Stück Kuchen und Kaffee ohne Ende

Preis: 28,- Euro/Pers.

Anmeldung: unter 02389/980912