Praxis: Arbeiten mit der Motorsäge


Die Motorsäge findet neben dem ‚Brennholz machen’ auch im praktischen Naturschutz verschiedentlich Einsatz. Hierbei ergeben sich viele Gefahrenmomente. Forstwirtschaftsmeister Volker Guse wird den Lehrgangsteilnehmern den sachgemäßen und sicheren Umgang mit der Motorsäge fachkundig vermitteln. Die am Montag (26.02.) im ersten Teil des Lehrganges erlernten theoretischen Grundlagen werden im zweiten Teil am Dienstag (27.02.) praktisch umgesetzt.

Inhalt des Kurses sind insbesondere:
– Einschlägige Unfallverhütungsvorschriften
– Persönliche Schutzausrüstung
– Die Sicherheitseinrichtungen an der Motorsäge
– Die Motorsägenbauteile u. die Handhabung der Motorsäge
– Einfache Wartungsarbeiten, Kettenschärfung
– Grundlegende Schnitttechniken und Schneideübungen
– Fälltechnik unter einfachen Bestandsverhältnissen
– Werkzeuge und Geräte für die Motorsägenarbeit
– Naturschutzgerechtes Verhalten bei Motorsägearbeiten im Wald

Kursteilnehmer müssen das 18. Lebensjahr vollendet haben. Der Kurs findet mit zehn Teilnehmern pro Gruppe statt. Für die Teilnahme ist eine persönliche Schutzausrüstung (Helm mit Gehör- und Gesichtsschutz, Schnittschutzhose, Sicherheitsschnittschutzschuhe, Jacke mit Signalfarbpartien oder Warnweste, Handschuhe) erforderlich. Motorsägen können gegen eine Leihgebühr von 8,00 Euro bereitgestellt oder auch selbst mitgebracht werden. Die Teilnehmer erhalten eine Kursbescheinigung.

Leitung: Biologische Station Kreis Unna | Dortmund
Referent: Volker Guse (Warstein)
Zeit: Theorie Montag 26.02.18, 17.00 bis 22.00 Uhr
Praxis Dienstag 27.02.18, 08.00 bis 12.30 Uhr
Treffpunkt: Bergkamen-Heil, Ökologiestation
Kosten: 140,00 Euro
Anmeldung: bis 12.02. unter 0 23 89 – 98 09 50


Veranstaltungsort
Ökologiestation des Kreises Unna

Kategorien

Lade Karte ...