Exkursion: Das NSG Bahnwald – wo Lokomotiven einst pfiffen und die Gutsherren wohnten (Kreis Unna)


Zusammen mit den Fledermausexperten Irmgard Devrient und Reinhard Wohlgemuth sowie der AGON Schwerte stellt die Biologische Station auf dieser gut 2-stündigen Wanderung das Naturschutzgebiet Bahnwald zwischen Holzwickede und Schwerte vor. Was die Bahn mit dem Namen und dem Wald zu tun hat, wird ebenso Gegenstand der Exkursion sein, wie der spannungsreiche Wandel im Gebiet während der letzten 100 Jahre. Dazu gehört auch der Ruhrstausee Hengsen mit seinen Wasservögeln und den angrenzend lebenden Fledermäusen. Neben der Geschichte des Gebietes werden auch einige botanische und ornithologische Besonderheiten des Gebietes vorgestellt.

Interessenten denken bitte an wetterangepasste Bekleidung besonders der Füße und, falls vorhanden, ein Fernglas. Die begangenen, etwa 3 km langen Wege, sind nicht befestigt aber eben, eine Teilnahme von Menschen mit Bewegungseinschränkungen ist bedingt möglich.

Leitung: Biologische Station Kreis Unna | Dortmund
Referenten: Irmgard Devrient, Reinhard Wohlgemuth (Holzwickede), Dieter Ackermann, Wolfgang Pitzer (AGON Schwerte), Anke Bienengräber, Falko Prünte (Biologische Station)
Zeit: Mittwoch 10.04.19, 16.30 Uhr
Treffpunkt: Parkplatz der Wasserwerke Westfalen am Ende der Straße „Zum Kellerbach“, Schwerte-Geisecke (Anfahrtmöglichkeit mit den Bussen R30 und R50 von Schwerte Bahnhof, Haltestelle „Geisecke Post“)


Veranstaltungsort
Schwerte Geiseke, Parkplatz der Wasserwerke Westfalen

Kategorien

Karte nicht verfügbar