Exkursion: Das Naturschutzgebiet „Tibaum“ stellt sich vor (Stadt Hamm)


Seit 2017 beteiligt sich die Biologische Station an der Betreuung der Naturschutz- und FFH-Gebiete im Bereich der Stadt Hamm. Im Rahmen eines dreistündigen Spazierganges durch das Naturschutzgebiet „Tibaum“ werden wir neben den bekannten Bergsenkungsgewässern auch auentypische Lebensräume erkunden. Die reliktische Lippeaue setzt sich hier aus einem Mosaik an Auwaldbeständen, ausgedehnten Röhrichten, Feuchtwiesen und Blänkengewässern zusammen. Von dieser Vielfalt an Lebensräumen profitiert vor allem die Vogelwelt. Besonders hervorzuheben sind hier die „Schering-Teiche“, die einen großen Anziehungspunkt für zahlreiche Brut- und Rastvogelarten darstellen. Aber auch in dem extensiv genutzten Weideland finden Vögel ihre Lebensgrundlage. Durch Heckrindbeweidung wird ein Teil des Grünlandes des „Tibaum“ nun bereits seit 1998 erfolgreich gestaltet. Konzepte und Naturschutzziele der Heckrindbeweidung werden vorgestellt.
Bitte denken Sie an wetterangepasste Kleidung und an ein Fernglas.

Leitung: Biologische Station Kreis Unna | Dortmund
Referenten: Jürgen Hundorf (NABU Hamm), Carolin Schreer und Klaus Klinger (Biologische Station)
Zeit: Samstag 07.09.2019, 10.00 Uhr
Treffpunkt: Parkplatz an den Schering-Teichen nördlich der Kanalbrücke an der Straße „Am Tibaum“ (Hamm)


Veranstaltungsort
Parkplatz an den Schering-Teichen am Fuß der Kanalbrücke „Am Tibaum“

Kategorien